Kontakt

Heilpädagogische Frühförderung

 

Susanna Flinkerbusch
Einrichtungsleiterin

Sekretariat:
Christiane Schmidt

Don-Bosco-Haus
Bahnhofstraße 15
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305 / 34 20 1
Telefax: 02305 / 36 05 18
E-Mail: fruehfoerderung@caritas-castrop-rauxel.de

Sprechzeiten
Dienstag und Mittwoch: 08.00 Uhr bis 9.00 Uhr
und jeweils nach telefonischer Absprache

 
Unsere Angebote  

Heilpädagogische Frühförderung

Zwei Kinder spielen miteinander

Die Heilpädagogische Frühförderung unterstützt Familien, deren Kinder in der Entwicklung verzögert, auffällig oder behindert sind. Frühförderung kann nach der Geburt beginnen und bis zum Schuleintritt in Anspruch genommen werden. Das gilt für Risikokinder, Frühgeborene, entwicklungsverzögerte, von Behinderung bedrohte und behinderte Kinder. Auch Eltern, die über die Entwicklung ihres Kindes beunruhigt sind, können sich bei der Heilpädagogischen Frühförderung melden. Die Heilpädagogische Frühförderung ist zuständig für die Städte Castrop- Rauxel, Datteln, Oder-Erkenschwick und Waltrop.

Ziel

Wichtig für Heilpädagogische Maßnahmen ist ein ganzheitlicher Blick: auf das Kind, die Familie und deren Lebenswelt. Die Maßnahmen setzen idealerweise möglichst frühzeitig an, um Entwicklungsrückstände aufzuholen oder zu mildern.

Angebot

Zu unserem ganzheitlich arbeitenden Team  der Frühförderung gehören fünf Heilpädagoginnen, eine Logopädin und eine Ergotherapeutin. Die Kinder werden in ihrer Entwicklung beobachtet, diagnostiziert und gefördert. Die Eltern werden beraten und begleitet. In der Regel findet die Einzelförderung einmal wöchentlich in der häuslichen Umgebung statt. Nach individuellem Bedarf kann die Einzel- oder Gruppenförderung auch in den Räumen der Einrichtung erfolgen.

Kosten

Ein spielendes Kind

Die Kosten für diese Heilpädagogische Maßnahme werden auf Antrag vom Sozialamt des Kreises Recklinghausen übernommen. Der Familie entstehen keine Kosten.
Eine ärztliche Bescheinigung über die Notwendigkeit von Frühförderung ist für die Antragstellung erforderlich. Bei Kindern über drei Jahren ist eine zusätzliche amtsärztliche Stellungnahme notwendig. Unsere Gespräche unterliegen der Schweigepflicht. Informationen werden nur mit Einverständnis der Eltern weitergegeben. Frühförderung ist ein freiwilliges Angebot und kann jederzeit von den Eltern beendet werden.

Kontakt

Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!